Der Fragebogen: Angerer der Ältere

Angerer der Ältere, Jahrgang 1938, wirkt seit über fünf Jahrzehnten als Architekt, Maler, Bühnenbildner und Buchautor. 1989 erhielt der Weggefährte von Michael Ende den Bayerischen Filmpreis für die künstlerische Gestaltung von ‘Die unendliche Geschichte II – auf der Suche nach Phantásien’. Ab Herbst 2018 waren über 200 Werke des Malers, der seine Laufbahn als Entwurfsarchitekt bei Alexander Freiherr von Branca begann, anlässlich einer großen Retrospektive in Neuenstadt am Kocher ausgestellt.

Leben Sie eher digital oder analog?

Meine Frau lebt digital, da kann man leicht analog leben.

Was war Ihr letzter Konzertbesuch?

Lieder von Richard Strauss.

Berlin oder München?

München.

Was haben Sie von Ihren Kindern gelernt?

Mich an meine eigene Kindheit zurück zu erinnern.

Sind Vegetarier die besseren Menschen?

Eingebildeter in jedem Fall.

Woran denken Sie, wenn Sie an Corona denken?

An eine Geisteskrankheit.

Brecht oder Rilke – und warum?

Beide, noch besser Hölderlin.

Wo würden Sie niemals Urlaub machen?

In New York.

Wen finden Sie lustig?

Auch geistreich: Lisa Eckhart.

Ab welchem Alter fängt das Leben erst richtig an?

Soweit ich mich zurück erinnern kann ab dieser Zeit.

Was löst der Name Heidegger bei Ihnen aus?

Angst vor totaler Seinsbemächtigung des Bösen.

Wein oder Bier?

Zuhause Wein, im Biergarten was wohl?

Mit welchem Politiker würden Sie am ehesten im Fahrstuhl stecken bleiben wollen?

Mit einem Verfemten.

Ihr musikalischer Geheimtipp?

Heinz Schuberts Hymnisches Konzert.

5-Gänge-Menü beim Starkoch oder Hausmachereintopf mit Zutaten der Saison aus dem eigenen Garten?

Selbstverständlich das 5-Gänge-Menü. Hausmachereintopf kann ich mir selber machen.

In welcher historischen Epoche würden Sie am liebsten wiedergeboren werden wollen und warum?

Als privilegierter Hochadliger im Ancien Régime.

Elvis oder Sinatra?

Beide, doch noch besser Elisabeth Schwarzkopf und Fritz Wunderlich.

Unterwegs im Museum: Lieber eine gut gemalte Mülltonne oder ein schlecht gemaltes Märchenschloss?

Schon eher ein gut gemalter Krautkopf.

Welcher Autor langweilt Sie?

Einer dieser vielen hochmoralischen Zeitgeistreiter.

Man verbannt Sie aus Europa. Auf welchem anderen Kontinent oder in welchem Land suchen Sie ein Exil?

Südamerika.

Was sammeln Sie und warum?

Ich sammle nicht.

Mit welchem Zeitgenossen würden Sie gerne für einen Tag lang Geist oder Körper tauschen?

Mit einem solch abstrusen Gedanken kann ich mich nicht anfreunden.

Was spricht für die Religion?

Gott.

Spiegel oder NZZ?

Natürlich die Neue Züricher Zeitung, denn der Spiegel wird von Bill Gates finanziert.

Ihre Bibliothek brennt und Sie können genau ein Buch retten, welches wäre das?

In meiner Verzweiflung könnte ich mich nicht auf die Schnelle entscheiden.

Was sollte die Menschheit ernster nehmen als jetzt, was weniger ernst?

Sich selbst in ihrer Existenz und weniger die Medien.

Zu welcher Jahres- oder Tageszeit kommen Ihnen die besten Gedanken?

Am meisten in der Frühe zwischen Wachen und Träumen.

Picasso oder Rembrandt?

Keine Frage: Rembrandt.

Sie haben Visionen. Wohin damit, zum Arzt oder in die Politik?

In mein Atelier.

Wer müsste unbedingt bekannter sein?

Ich – Angerer der Ältere!

Wovor haben Sie Ehrfurcht?

Vor dem Göttlichen, das ich nicht begreifen kann.

Welcher Mensch hat Sie persönlich am meisten beeindruckt?

In der frühen Kindheit meine Mutter. Später ist man nicht mehr so leicht zu beeindrucken.

Wie fühlen Sie sich nach Beantwortung dieses Fragebogens?

Wie vorher.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here