KUNST

Für halbe Sachen stellt sich Fritz Hörauf nicht zur Verfügung: Veranstaltungen in Räumlichkeiten, die einen anderen Geist als den ihm gemäßen atmen, sagt der Münchner Maler entweder von vornherein nicht zu oder aber nach reiflicher Überlegung wieder ab. Nicht so jedoch die Vernissage, die für den 10. Mai in der Villa...
In Frankreich scheint es eine neue Version des Umgangs mit der für viele als unerträglich empfundenen sozialen Realität zu geben. Protestiert und gestreikt wurde hier schon immer gern und viel. Von deutscher Seite blickte man wahlweise mit Neid oder Herablassung auf das auseinandersetzungsfreudige und in Denken und Handeln radikalere...
Um ehrlich zu sein war ich nie ein großer Bewunderer des niederländischen Malers Vincent van Gogh (1853-1890), der heute als einer der berühmtesten seiner Zunft gilt. Aus meiner Kindheit kann ich mich noch an den großen Doppelband der gesammelten Werke von van Gogh mit dem illustrierten Schutzumschlag aus unserem Wohnzimmer...
Als der Klett-Verlag zu Ende des letzten Jahres damit warb, beinahe pünktlich zum 150. Geburtstag von Stefan George bisher Ungehobenes aus dem Nachlass des Dichters zutage fördern zu wollen, durften Kenner gestutzt haben: Was würde sich schon ausfindig machen lassen an Unbekanntem aus der Feder eines Mannes, dessen Erben...

Seitensprung (1)

Seitensprung: Gegen die abendliche Leseunlust im Bett! Die intime Buchberatung, auch für Paare! Jeden Monat eine kleine Auswahl an Büchern, darunter: Neuerscheinungen und Klassiker, Vergessenes und Populäres, Hochkultur und Gosse. Heinz Strunk – Das Teemännchen Komödiant, Botho Strauß-Leser, Bestseller-Autor, Trinker - In der Tat gäbe es reichlich Möglichkeiten Heinz Strunk vorzustellen, doch...
„Kulturpessimist“, so stellte der Aphoristiker Michael Klonovsky einmal ebenso hellsichtig wie missvergnügt fest, „wird geheißen, wer auf dem überfluteten Vorderdeck kein Liedchen trällern mag.“ Kulturpessimist, so ließe sich diese durchaus nicht unberechtigte, vielleicht aber wohl doch einen Schuss zu schwarzgallige Einschätzung ergänzen, darf mitunter auch einfach nur geheißen werden,...
Der Illustrator betritt die Arena der Artisten unter einer Ausgangsbedingung, die im Zeitalter von Originalitätsfuror und Epigonalitätsangst vielfach als schwere Hypothek angesehen wird: Statt aus sich selbst heraus bezieht er seine Inspiration auch und gerade aus den Stoffen der Weltliteratur, aus heiligen wie profanen Schriften, aus Mythos und Märchen. Unter...
Mit seiner Dokumentation „End of Landschaft“ führt uns der Regisseur Jörg Rehmann den Wahnsinn einer entrationalisierten Klimaschutzpolitik vor Augen. Wenn es um „grüne“ Windkraft geht, gelten selbst strenge Naturschutzauflagen nicht mehr. Der Reinhardswald ist eine der größten geschlossenen Waldflächen Deutschlands, eine beliebte Wanderregion, dünn besiedelt und bekannt durch die Märchen...
Auf die abendfüllende Frage danach, wann die ersten Verfallserscheinungen in der europäischen Kunst sichtbar wurden, gaben die Präraffaeliten eine der ungewöhnlicheren, womöglich aber auch bloß eine der konsequentesten Antworten: Nicht erst Aufklärung oder Industrialisierung, Revolutionsarchitektur oder Maschinenkunst hätten demnach die Saat aller späteren Miseren gepflanzt, sondern bereits das gemeinhin...
Gegen Ende seines Lebens sah sich Ezra Pound als gescheitert an. Gegenüber einem letzten Ratsuchenden, Allen Ginsberg, dem jüdischen Dichter der Beat-Generation, verwarf er seine eigenen Cantos als Durcheinander, als reine Bezugnahmen, gleichsam als Wortfeldübungen und verweigerte ihnen damit den Rang eines Epos, das zu schreiben sein Lebensziel gewesen...