KUNST

Landschaft als Erfahrung und Landschaft als Imagination Sommer und Herbst des Jahres 1800 waren für Friedrich Hölderlin eine gute und überaus produktive Zeit. Im Juni folgte er einer Einladung seines vertrauten Freundes Georg Chri­stian Landauer, eines Stuttgarter Tuchhändlers, und quartierte sich in dessen...
video
Mit seinem aktuellen Film 1917 hat Sam Mendes einen wirklich guten Kriegsfilm geschaffen. Und das gerade weil die Handlung so an der Oberfläche bleibt. Mit historischen Filmen ist es immer so eine Sache. Es gibt erstens viel zu viele von ihnen und zweitens werden sie...
Der Name des japanischen Schriftstellers Yukio Mishima ist den meisten Menschen heute vor allem im Zusammenhang mit den außergewöhnlichen Umständen seines Todes bekannt: Am 25. November 1970 verschaffte sich der damals 45-Jährige Mishima gemeinsam mit vier Verbündeten Zutritt zum Hauptquartier der japanischen Selbstverteidigungsstreitkräfte in Tokio,...
Jüngst durchfuhr mich ein Schreck, als ich der Enge des Zeitfensters gewahr wurde, in dem unsere bisherigen Leinwandhelden bequem Platz finden: Mit Clarkson Stanfield ist immerhin ein spätes Kind des halbwegs heilen 18. Jahrhunderts unter den Nobilitierten, doch ganze vier weitere Heroen von anbruch-Gnaden wurzeln im 19....
Der Kärntner Mystiker Piotr Sivec Ibn Abihi erhält den Literaturnobelpreis 2019 Feridun Zaimoglu glaubte vor Jahren schon feststellen zu müssen, daß Handke „ein schöner unschuldiger Literat war, bevor er sich maskulin aufpumpte“. Da spricht gerade der Richtige. Seit der Kieler Picaro bildungsbürgerlich zu...
Er habe eine Vorliebe für ironisches Pathos, bekennt Jean Raspail, während er den Hingang verschiedener indigener Völker und traditioneller ethnischer und religiöser Verbände beschreibt. Ohne Wehmut kommt ein Zeuge solchen Verschwindens natürlich nicht davon. Gerade dieser Tonfall, der sound, macht die literarischen Reportagen des französischen Romanciers ...
— Zu Rüdiger Safranskis Hölderlin-Biographie — Die lateinische Sprache kennt zwei Worte für ‚Dichter‘: poeta und vates. Poeta meint den Dichter, wie man ihn landläufig kennt: als einen, der nach bestimmten Regeln Sprachkunstwerke formt. Der vates hingegen hat noch eine weitere...
Ob Ihnen Lyriker geläufig sind, die sich zunächst hartnäckig an Erzählwerken versuchten, das eigene Metier also entweder nicht auf Anhieb fanden oder sich zumindest nicht abfinden wollten allein mit ihm? Umgekehrt fällt die Listung leichter: Ernst Jünger erwarb sich in Wandervogel-Kreisen erste Anerkennung mit Gedichten, Stefan Zweig...
Nicht genug damit, dass das Jünger-Haus zu Wilflingen, als wir dort im Mai vorstellig und aktenkundig wurden, sich eines regen Besucher-Andrangs aus allen Alterskohorten erfreuen konnte: Auch sei man bereits, so erzählte es der stolze Museumsführer einer kleineren Gruppe im Tonfall der Vertraulichkeit, auf das Vorrücken von...
(K)eine Ikone: 1st May 1985 Der Vorfall ist abstoßend und verlangt dem Vorstellungsvermögen einiges ab. Der serbische Bauer Djordje Martinovic aus dem Ort Gnjilane im Kosovo wird am 1. Mai 1985 mit schweren Verletzungen im Anus-Bereich in die örtliche Klinik eingeliefert. Er gibt an, auf seinem Feld...