KUNST

Der neue Endzeitstreifen „How it ends…“ lässt erahnen, was passiert, wenn wir gewaltsam aus unserer Komfortzone gestoßen werden und plötzlich die Dinge selbst in die Hand nehmen müssen. Will und Sam wollen heiraten. Vorher muß Will allerdings noch seinen zukünftigen Schwiegervater um dessen Erlaubnis fragen, einen bärbeißigen ehemaligen Soldaten, der...
Tatsächlich wird Bartleby als ein Mensch ohne eigene positive Setzungen gezeigt. Die Stärke und Irritationsfähigkeit bezieht er nur aus der Verneinung, der Negation alles „Normalmenschlichen“, aus der totalen Verweigerung. Er beteiligt sich so gut wie gar nicht an der zwischenmenschlichen Kommunikation, reagiert nur, um einer minimalen Höflichkeit Genüge zu tun...
Ihr, die ihr verehrt der Mandarinen Hohe Schreiberkaste Und mit feierlich verdrossnen Mienen Hockt im Amtspalaste,   Wisst, zuwider ist mir Ost und Westen, Nord und Süd geworden, Und ich bin der alten Vesten Satt und müd geworden.   Meine alte Haut hab‘ ich zerrissen An den Stachelhecken, Meine alte Haut ist abgeschlissen An den Jahresecken.   Heut streift‘ ich an dem Dornenhange Meine Haut...
Wie verhält sich ein aufgeklärter und gebildeter Mensch, wird er mit dem Irrationalen konfrontiert? Auf markante Weise wird dies in Herman Melvilles Erzählung von 1856 „Bartleby The Scrivener. A story of Wall Street“ beschrieben, ja beinahe durchdekliniert. Die Geschichte um den kauzigen Einzelgänger Bartleby, den Melville zeitweise in einer New...
In der Welt der Moderne stimmt etwas Grundlegendes nicht. Dieser Befund wurde schon auf vielfältige Weise durch aufwendige Hollywoodproduktionen zum Ausdruck gebracht, als Beispiele seien nur die Filme Fight Club oder Into the Wild genannt. Doch wie ernst zu nehmen sind solche Filme, wenn dahinter eine Industrie steht, die Millionengewinne...
Als Hans Norbert Fügen 1968 um Einsicht in das Stuttgarter Stefan-George-Archiv ansuchte, beschied Robert Boehringer, greiser Erbe des Dichters, die Bitte des Heidelberger Soziologen abschlägig. Dabei konnte seine Begründung, so knapp sie gehalten war, Anspruch erheben, nicht nur aus dem Geist, sondern sogar aus dem Buchstaben von...
Es gibt ein Distichon von Schiller („Die Sprache“), dessen zweiter Vers lautet: „Spricht die Seele, so spricht ach! schon die Seele nicht mehr.“ Die Sprache bringt die Seele in Widerspruch und Distanz zu sich selbst, indem sie ihr ein Bewusstsein ihrer selbst gibt und ihre lebendigen Regungen in die...
Europa lebt aus seiner Vielfalt heraus. Eine Vielfalt, die ihren Ursprung in Geographie, Geschichte, Mythen, Glauben und seinen Menschen selbst hat. Stets war diese Komplexität und Widersprüchlichkeit der verschiedenen Teile Europas ein Element seines Selbstverständnisses. Heute ist diese Schönheit durch eine Modernisierung und Urbanisierung existenziell bedroht. Doch wer diese...
Ob mir die Arbeit eines Künstlers gefällt oder nicht, erkenne ich sofort. Die Bilder fesseln mich und berühren entweder mein Herz oder eben nicht. Ersteres ist bei den faszinierenden Werken von David Thiérrée der Fall. Älteren Semestern der Black Metal Szene sind, wenn schon nicht der Name, dann doch seine...
Albrecht Dürer (1471 - 1528) - kaum ein deutscher Künstler genießt einen so hohen Bekanntheitsgrad. Seine Werke gehören seit jeher zum allgemeinen Bildungsgut, was zugleich aber die Gefahr, dass die Genialität und die Schöpfungskraft Dürers hinter seiner Popularität verschwinden.  Unumstritten gehört er zu den großartigen Reformern der abendländischen Kultur. Die...