Literatur

Spiritualität und Mystik sind blinde Flecken in der Öffentlichkeit. Das mag zum einen daran liegen, daß eine zu starke religiöse Innerlichkeit und auch der Begriff Spiritualität sehr schnell ins Esoterische abgleitet oder verdrängt wird. Gleichzeitig erweckt für viele allein schon das zu große Interesse an Mystik eine Heidenangst vor...
Unsere Generation ist vor allem eines: dominiert von den Verhältnissen. Sie ist gefangen in der Zwangsjacke von Moral und Konsum ohne einen möglichen Ausweg zu kennen. Darunter jedoch staut sich eine nicht formulierbare Begierde an, dieses Gehäuse zu sprengen und ins wahre Leben einzutauchen. „Sieben Nächte„, der erste Roman...
Zürich im Frühjahr 1917: Im Café Odeon sitzt ein kleiner Mann und liest Zeitung. Die Leute kennen und grüßen ihn, er ist Stammgast, geht ein und aus. Verweilt er nicht im Café, so verbringt er unzählige Stunden vor dicken Bücherstapeln in der Zentralbibliothek und verfasst eine Schrift namens „Der...
video
Das New York der siebziger Jahre: Ein Paradies für Geschäftemacher, Lebenskünstler und Freaks aus aller Herren Länder. Es herrscht Kalter Krieg, doch die Wirtschaft boomt, die Partynächte sind lang und auch AIDS ist noch niemandem ein Begriff. Wer würde dort wohl besser hineinpassen als der ukrainische Dissident und Querfrontler Eduard...
In diesem Jahr feiert die bolschewistische Oktoberrevolution ihr hundertjähriges Jubiläum. Grund genug, dem vielleicht entscheidendsten Machtwechsel des 20. Jahrhunderts auf literarischer Weise nachzuspüren. Anstatt eine historisierende Außenperspektive einzunehmen, widmen wir uns einem der bekanntesten sowjetischen Propagandaromane und versuchen, die Motivation, sich den roten Garden für die Weltrevolution anzuschließen, zu...