Philosophie

Constantin Frantz (1817 -1891) entwickelte im 19. Jahrhundert ein Gegenmodell zum zentralistischen Nationalstaat Otto von Bismarcks. Wer die Werke des Föderalisten und Bismarck-Gegners finden will, muss in den Bibliotheken allerdings etwas genauer hinschauen. Große Beachtung fand Frantz trotz seiner immensen inhaltlichen Vielfalt und Reichweite bis heute nicht. Noch immer...
video
„Komm! ins Offene, Freund!“ Hölderlin: Der Gang aufs Land Die Welt zerbricht. Überall ist Aufbruch. Das Gewohnte ist aufgebrochen. Selbst die „Bürger“, jene also, die ein Wohnungsdach birgt und vor der Witterung behütet, hört man über Obdachlosigkeit klagen – über die Obdachlosigkeit, die Georg Lukács die „metaphysische“ genannt hat. Jenen „Bürgern“...
War der Gebrauch von dem, was man heute Drogen nennt, in vormoderner Zeit einer Klerikerkaste vorbehalten oder war es ein gemeinsames Ritual religiöser Bewandtnis, so transformierte die Säkularisierung den Gebrauch in einen Mißbrauch. Die Droge als Weltflucht – unter der in moderner Interpretation zugleich Daseinsflucht verstanden werden kann – analysiert...
In der Tat ist es nicht einfach, in der Gegenwart Denker zu finden, die diesen Namen auch verdienen. In der Mehrheit erschöpft sich ihre Aufgabe darin, den theoretischen Überbau einer neuen Weltordnung zu liefern und diesem einen akademischen Anstrich zu verleihen. Der Mangel an streitbaren Positionen erklärt sich daraus, dass...
Ein Kernpunkt konservativer Denker ist, dass es weder eine allumfassende Wahrheit gibt, noch eine universale Lösung für alle irdischen Probleme und Konflikte. Damit stehen sie in dem Gegensatz zur marxistischen Lehre, die für sich beansprucht, das Ende der Geschichte zu verkörpern und diejenigen Entwicklungen ausfindig gemacht zu haben, die...
Die Betrachtung Walter Benjamins über den Wandel der Kunst durch die moderne Technik gehört bis heute zu den Klassikern der Kunsttheorie. An seine Kritik der modernen Kunstform, dem Film, schließt sich eine Kritik an der Entstehung der „Massierung“ moderner Gesellschaften an. Es wandelt sich nicht nur die Kunstform selbst,...
Bei dem Versuch einer geistigen Renaissance Europas ergeben sich einige entscheidende Streitfragen. Einig ist man sich bei der notwendigen Rückbesinnung auf das Eigene. Aber worauf nun eigentlich? Während die Einen das Bollwerk des vereinten Christentums gegen frühere islamische Eroberungsversuche Europas ins Feld führen, erkennen andere nur in bestimmten Gedankenschulen...
Wir schreiben das Jahr 723 nach unserer Zeitrechnung. Der angelsächsische Wanderpriester Bonifatius, der eigentlich Wynfreth heißt, zieht im Frankenreich umher, um die "Frohebotschaft" unter den erst teilweise christianisierten Stämmen zu verbreiten. In einem Wald nahe der nordhessischen Stadt Fritzlar lässt er eine alte Eiche, die den germanischen Gott Donar...
video
In ihrer mehr als Zweieinhalbjahrtausende währenden Geschichte ist die europäische Philosophie schon so manches gewesen. In ihren ersten Anfängen übte sie mit Sokrates die Hebammenkunst aus, im christlichen Mittelalter diente sie als Magd der Theologie, wurde dann zur strahlend schönen Aufklärerin, verdingte sich zuweilen lustvoll als Hure revolutionärer Umtriebe...
Der Futurismus ist einer der groß angelegten Versuche, die Wahrnehmung des Menschen von Grund auf durch eine künstlerisch-kulturelle Bewegung zu erneuern. Zugleich war der Futurismus von Beginn an eine politische Bewegung, die das industriell rückständige Italien modernisieren und zu alter römischer Größe verhelfen wollte. Jegliche Traditionen und Überlieferungen sollten...