Philosophie

Abenteuer Wahrnehmung

Gleichschaltung der Wahrnehmung? Inzwischen haben sich nicht nur die technischen Möglichkeiten, sondern auch die sonstigen Raffinessen der Gleichschaltung bedeutend weiterentwickelt. Da noch den Ausschalter zu finden, das ist schwierig, aber möglich. * Wahrnehmung: Sehen, Hören, Riechen, Tasten, Schmecken. Das machen...
Die Philosophie Jean Gebsers wird häufig einseitig als Ordnungsschema oder System verstanden; von seinen reichen und tiefen Gedanken bleibt dann nur noch ein dürres Raster aus fünf „Strukturen“ des menschlichen Bewusstseins, die allerlei Einordnungen erlauben. Es mag sein, dass auch meine eigene Darstellung sich nicht ganz frei...
Im Mai legte Arne Kolb eine erste Auswahl von Sentenzen vor, auf die zum Juli-Ende hin das so geschliffene wie erwartbare Bekenntnis zu jener denkerischen Traditionslinie folgte, die nicht bloß vornehmlich, sondern bisher wohl nahezu ausschließlich mit dem Werk und Namen von Nicolás Gómez Dávila verbunden ist....
Dávila lehnt geheim an Cola? Ungleiches Paar im Schwenninger Moos
Als Arne Kolb vor einigen Monaten mit reichhaltigen Kostproben seines aphoristischen Schaffens an die Redaktion herantrat, fühlten wir uns von den prägnantesten dieser Sentenzen wohlig an einen alten Bekannten erinnert. Dem ins Blaue hinein unterbreiteten Vorschlag, das eigene Verhältnis zu Nicolás Gómez Dávila in Essayform zu beleuchten,...
Wenn auch die zehn Pfeiler für unser anbruch-Luftschloss allesamt bereits im Frühjahr befestigt wurden, so laden doch einige von ihnen weiterhin zu gründlicherer Verankerung in Essayform ein. Nach Andreas König, der einen zwar nüchternen, nicht aber hoffnungslosen Blick auf die späteuropäische Entzündlichkeit warf, setzt nun Markus Schürer...
Uwe Wolffs Erinnerungen an Hans Blumenberg Der schöne Name Blumenberg verbindet sich mit dem Projekt einer „Metaphorologie“. Zum Beispiel wird in Hans Blumenbergs wohl bekanntestem Buch „Schiffbruch mit Zuschauer“ die Geschichte der im Titel genannten Daseinsmetapher von ihren Ursprüngen in der Antike bis ins...
Georges Bataille
Georges Bataille, ein heute ebenso vergessener wie verstörender Denker, hat sich mit Dingen beschäftigt, um die anständige Leute einen weiten Bogen machen: Gewalt, Eros, Trauma und Tod. Besonders für letzteres hat er eine für manche geradezu krankhafte Leidenschaft an den Tag gelegt. Ein Porträt.
Dritte Szene: Todtnauberg 1969. Hier geht es zu Teil I und hier zu Teil II. 20 Jahre später sitzen unsere Argonauten erneut in trauter Runde beisammen, dieses Mal nächtens vor Heideggers Hütte in Todtnauberg. Für einen sanften Rausch sorgt Heideggers Schwarzgebrannter. Man schaut zum...
Zweite Szene: Godenholm 1949. Hier geht es zum ersten Teil. Es hat ein wenig länger gedauert, als gedacht – die zeitlichen Umstände führten immer wieder zu Verschiebungen des geplanten Treffens. Doch nun, im Spätsommer 1949, ist es soweit. Man trifft sich erneut, dieses Mal...
Wer redet ist nicht tot? Manchmal gilt: Wer tot ist redet sogar noch viel mehr. Beweis ist das intime Gespräch zwischen drei längst in den ewigen Jagdgründen weilenden Großmeistern des Geistes, Martin Heidegger, Ernst Jünger und Friedrich Georg Jünger, aufgefangen von den Antennen unseres Autors Lutz Meyer....