KULTUR

Radikale Kapitalismuskritik? Herbert Marcuse macht das mit links - der weltbekannte Soziologe der Frankfurter Schule kritisiert die fortgeschrittene Industriegesellschaft durch die neomarxistische Brille und wirkt dabei auch heute alles andere als altbacken. Gibt es zwischen den Zeilen realistische Interpretationsmöglichkeiten abseits der Utopie der "befreiten Gesellschaft"? In seiner wahrscheinlich wichtigsten Publikation...
Hineingeboren in eine Zeit des Wandels, verbrachten Hans und seine drei Jahre jüngere Schwester Sophie den Großteil ihrer Kindheit und Jugend in Ulm. Aus bürgerlichem Haushalt stammend und nach christlichen Grundsätzen erzogen, erlebten die Kinder die Machtergreifung und die damit einhergehende Gleichschaltung. In der Rubrik "Ikonen & Ideale" stellen wir...
Zwischen den Jahren 1978 und 1995 wurden in den USA drei Menschen durch Briefbomben getötet und 23 weitere verletzt. Täter war der sogenannte Unabomber, der vor allem die Veröffentlichung seines Manifest „Die industrielle Gesellschaft und ihre Zukunft“ erzwingen wollte. Auf Netflix gibt es jetzt die passende Serie, die sich...
Nur wenige literarische Werke sind so mit der Geschichte eines Volkes verbunden wie das Nibelungenlied mit der Geschichte der Deutschen. Verfasst von einem unbekannten Autor vereint es Motive der höfischen Literatur des Mittelalters mit weit älteren archaischen Stoffen der germanischen Vorzeit. Uns ist in alten mæren wunders vil geseit von helden...
Berge, Täler, Wiesen, Gipfel - Nicht nur der norwegische Dichter Ivar Aasen (und später das Fenriz-Projekt Storm) huldigte der norwegischen Landschaft. Auch südliche Flachländer zieht das Land immer wieder in seinen Bann. Mellom Bakkar og Berg ut med Havet heve Nordmannen fenget sin Heim, er han sjølv hever Tufterna gravet og sett sjølv...
In ihrem epochalen Werk Dialektik der Aufklärung liefern Theodor W. Adorno und Max Horkheimer eine grundlegende Theorie zum Verständnis industrieller Gesellschaften. Besonders der Begriff der Kulturindustrie sticht hervor und seziert ein System, in dem Kultur als Ganzes zur Ware wird. Größere Bekanntheit erlangte diese Theorie im Rahmen der Studentenproteste in...
Für die britische Regierung um die "eiserne Lady" Margaret Thatcher war er ein Terrorist. Seine eigenen Leute hingegen sahen in ihm einen Märtyrer, der bereit war, für die Freiheit seines Volkes das eigene Leben zu geben. Wer war dieser Mann, der ein Drittel seiner Lebenszeit im Gefängnis verbrachte und...
Fundamentale Kritik an einem System zu üben, ist leicht. Schwierig hingegen ist es, Alternativen und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, die das Bestehende überwinden können. Warum ist es gerade für einen kulturrevolutionären Ansatz so schwer, Auswege aufzuzeigen? Ausgerechnet Thomas Mann kann den Weg zum Kern des Problems aufzeigen. Im Sommer 1915 unterbricht der...
Der spezifische, eigene Geist einer Epoche ist stets spürbar und allgegenwärtig. Er durchdringt unsere Umgebung und prägt selbstverständlich auch unsere Wahrnehmung. Besonders repräsentativ können administrative Bauwerke sein, hinter denen sich sowohl herrschaftliche als auch ideologische Ansprüche verstecken. Weil Architektur und die Begegnung mit ihr sich alltäglich abspielt, kann sich niemand...
Es ist früh morgens, ich zünde mir einer Zigarette an und öffne das Fenster, die Sonne scheint angenehm warm durch die Frontscheibe. Der Griff geht zur Sonnenbrille und wir fahren los. Andreas fummelt noch gedankenverloren am Navi herum und Johannes kommentiert von der Rückbank aus die Körbchengröße der passierenden...