KULTUR

Ein kulturphilosophischer Entwurf Vier Thesen I. Es gibt eine Einheit der drei großen geistigen Strömungen des Abendlandes (griechische Philosophie, christlicher Monotheismus und religionskritische Aufklärung). Zudem gibt es eine Einheit der abendländischen Geschichte, die es rechtfertigt, eine „große Erzählung“ von der...

Mikroabenteuer

In Form des Mikroabenteuers gewähren wir einen weiteren Einblick in unsere erste Druckausgabe und tauchen hinein ins echte Leben. Hier bestellen. Eigentlich ist es ganz einfach: Die Füße müssen nur den Weg vor die Haustür finden. Außerhalb der Bequemlichkeit der eigenen vier Wände gibt...
Am Abend seines Lebens kehrte der radikalste aller deutschen Philosophen, Friedrich Nietzsche, zur Figur des gekreuzigten Jesus zurück. Dieses Symbol ist bis heute prägend, denn wer die Gottlosigkeit zu Ende denkt, der gerät wieder in eine quasi-religiöse Stimmung. Am Karsamstag im Jahr 2013 hielt Michael Völkel den...
Das 250. Hölderlin-Jubiläum wird groß gefeiert. Zahlreiche Bücher und Artikel sind über Werk und Wirkung des Dichters erschienen. Heraus ragt die Biographie von Rüdiger Safranski, der bekannt ist für seine eindrücklichen Porträts deutscher Geistesgrößen. Das Besondere an Safranskis Zugriff auf Hölderlin liegt in seinem Bestreben, die Kraft...
Am Freitag den 13. März bot sich eine der raren Gelegenheiten, den Lyriker Rolf Schilling bei einer Lesung zu erleben. Die Zeitschrift TUMULT hatte im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Tumult Forum“ zu einer Lesung Schillings nach Dresden geladen.
Im Gespräch mit dem Autor Alexander Grau über Moral, Kulturpessimismus und ein überfordertes Individuum in der modernen Massengesellschaft.
Rolf Schillings öffentliche Lesungen waren niemals dicht gesät und sind im Lauf des vergangenen Jahrzehnts noch seltener geworden als ohnehin schon. Am 13. März jedoch wird der Thüringer Dichter für einen Abend sein Schweigen brechen und im Rahmen der Dresdner Veranstaltungsreihe »TUMULT-Forum« Passagen aus seinen lyrischen...
In einer großangelegten Biographie porträtiert Robert E. Lerner das Leben eines eigenwilligen Historikers und Intellektuellen.
Roger Scruton liefert eine grundlegende konservative Philosophie und eine Kritik des gegenwärtigen Zeitalters: Eine Verteidigung der Religion, der Schönheit und menschlicher Beziehungen. In seinem Buch „How to be a Conservative“ im Jahr 2014, also noch vor der Zuspitzung des...
Ein Gespräch, das Steiner im Herbst 2011 mit Steiner führte - der Schweizer Kunsthistoriker Juri mit dem österreichisch-amerikanischen Komparatisten und Kulturkritiker George - eröffnete der ältere, 1929 in Neuilly-sur-Seine bei Paris geborene und gestern in Cambridge verstorbene, mit einem ebenso reiz- wie hoffnungsvollen Gedankenspiel: Womöglich, so gab...