Lebenskunst

In einer großangelegten Biographie porträtiert Robert E. Lerner das Leben eines eigenwilligen Historikers und Intellektuellen.
Ein Gespräch, das Steiner im Herbst 2011 mit Steiner führte - der Schweizer Kunsthistoriker Juri mit dem österreichisch-amerikanischen Komparatisten und Kulturkritiker George - eröffnete der ältere, 1929 in Neuilly-sur-Seine bei Paris geborene und gestern in Cambridge verstorbene, mit einem ebenso reiz- wie hoffnungsvollen Gedankenspiel: Womöglich, so gab...
Wie man sucht, so findet man In seiner „Anleitung zum Unglücklichsein“ berichtet Paul Watzlawick über den Fall eines Mannes, der in seinem Leben schon mehr als achtzigmal überfallen und ausgeraubt worden ist. Zudem wurde ihm viermal sein Auto gestohlen. Watzlawick führt zu diesem Mann...
Vor einem Konzert für Neue Musik gab ich an der Garderobe des Gewandhauses zu Leipzig meinen Mantel und mein Schaltuch ab. Ich suchte in meiner Handtasche nach der Eintrittskarte, als mir mein Unterbewußtsein signalisierte, daß die sehr junge Frau, welche eben nach dem Aufhänger meines Kleidungsstücks getastet,...
Das große Ja In dieser Artikelserie wurde bereits von verschiedenen Voraussetzungen eines gelingenden Lebens gesprochen: vom Bedenken des Todes, von der Erkenntnis des eigenen Wesens und von der Ausrichtung auf vorläufige und letzte Ziele. Eine der wichtigsten Voraussetzungen blieb aber bislang unerwähnt: das...
Die Frage nach der grundsätzlichen Ausrichtung meines Lebens überwölbt alles, was ich täglich tue. Was ist es, das mich im Innersten antreibt? Alle Einzelheiten, die ich täglich anstrebe, fließen zusammen in einem höheren Ziel. Vieles hat mit Angelegenheiten der täglichen Erhaltung des Lebens...
Eine Serie zur Lebenskunst. Hier gehts zum ersten Teil "Memento Mori". Die Frage nach der eigenen Identität kann ganz allgemein mit verschiedenen Menschenbildern beantwortet werden. In der Antwort der antiken Griechen, dass die Menschen (im Unterschied zu Göttern und Tieren) die „Sterblichen“ seien, ist beispielsweise sehr viel...
Eine Serie zur Lebenskunst In dieser Artikelserie sollen Gedanken zur Lebenskunst präsentiert werden, die nicht von einer bestimmten Weltanschauung, Religion oder Konfession ausgehen. Der Schreibende ist kein Weiser vom Berge, sondern ein Zweifelnder, Suchender und manchmal ein Finder, der die Gedanken großer Geister zur Kenntnis genommen hat und...
Zeit, die im letzten Jahr begonnene Reihe wiederaufleben zu lassen. Hier geht es zum ersten und hier zum zweiten Teil. Frühling lässt sein blaues Band Wieder flattern durch die Lüfte; Süße, wohlbekannte Düfte Streifen ahnungsvoll das Land. Eduard Möricke Fährt man momentan über Land, fallen allerorten zahlreiche weißblühende Büsche auf. Neben der typischen gelben Vorgartenforsythie...
Es war ein Sturm, der durch die Weiten des Internets fegte und für ordentlich Furore und Diskussionsstoff sorgte: Der US-Amerikaner John Allan Chau, seines Zeichens selbsternannter christlicher Missionar, wurde von einem Ureinwohnerstamm auf der Insel North Sentinel im Indischen Ozean getötet. Chau, der laut Medienberichten mit den Worten: „Mein...