Im Gespräch

Als Selbstversorger lebt der Ethnobotaniker und Bestsellerautor Wolf-Dieter Storl mit seiner Familie auf einem Einödhof im Allgäu. Im anbruch-Gespräch führt uns der Kulturanthropologe zu den Kraftquellen der in sich ruhenden Natur, erläutert, warum die Trennung zwischen Natur und Kultur ein modernes Phänomen ist, das wir aus Amerika...
Yaroslav Gerzhedovich, geboren 1970 in St. Petersburg, studierte Malerei an der dortigen Nicholas-Roerich-Akademie und entwickelte früh einen eigenen, an gotische, romantische und surrealistische Vorbilder angelehnten Ausdruck, der an Ernst Jüngers Wort von der „geschliffenen Dunkelheit“ als höchstem Stil denken lässt. Im Gespräch erkunden wir mit Gerzhedovich, unserem...
Frank Lisson ist ein Einzelgänger. Er geht auf Abstand zum zeitgenössischen Diskurs und beobachtet das Geschehen aus der Entfernung. Das ist fraglos keine Einschränkung, sondern eröffnet den um Erkenntnis ringenden Autor einen besonders klaren Blick auf die historische Lage, in der wir uns derzeit befinden. In seinem...
Die Dichterin Agnes Miegel, geboren 1879 in Königsberg und zu Lebzeiten weithin verehrt als 'Mutter Ostpreußen', doch auch belastet durch NS-Verstrickung, zeigt sich in ihrem poetischen Schaffen vielfach als Tierfreundin. Allzu schwer hätte sie die Umbenennung des Hannoverschen 'Miegelwegs' in 'Igelweg' also nicht treffen können. Leben und...
Prof. Dr. Friedrich Voit, Jahrgang 1947, studierte Germanistik, Klassische Philologie und Archäologie in Mannheim, Saarbrücken und Bonn und lehrt seit 1978 an der Universität von Auckland in Neuseeland. Dort beschäftigte er sich eingehend mit dem Exil-Werk von Karl Wolfskehl und legte 2005 eine Biographie des Dichters vor,...
Das 250. Hölderlin-Jubiläum wird groß gefeiert. Zahlreiche Bücher und Artikel sind über Werk und Wirkung des Dichters erschienen. Heraus ragt die Biographie von Rüdiger Safranski, der bekannt ist für seine eindrücklichen Porträts deutscher Geistesgrößen. Das Besondere an Safranskis Zugriff auf Hölderlin liegt in seinem Bestreben, die Kraft...
Im Gespräch mit dem Autor Alexander Grau über Moral, Kulturpessimismus und ein überfordertes Individuum in der modernen Massengesellschaft.
Rolf Schillings öffentliche Lesungen waren niemals dicht gesät und sind im Lauf des vergangenen Jahrzehnts noch seltener geworden als ohnehin schon. Am 13. März jedoch wird der Thüringer Dichter für einen Abend sein Schweigen brechen und im Rahmen der Dresdner Veranstaltungsreihe »TUMULT-Forum« Passagen aus seinen lyrischen...
Die israelische Künstlerin Nitzan Mintz steht mit ihrer „Visual Poetry“ an der Schwelle zum internationalen Ruhm. In einem ausführlichen Gespräch spricht sie über die Schrecken ihrer Militärzeit, Sinnverluste durch Übersetzungen, illegale Kunstaktionen in Berlin – und die zwei Gesichter des gehypten Straßenkünstlers Banksy. Das...
Gibt es ewige Gedichte der Gegenwart? Ist die Lyrik Gottfried Benns eine demokratische oder ist der Lyriker per se ein Aristokrat? Wo endet der Konservatismus und wo beginnt der Avantgardismus? Warum sollte man Stefan George in Koranschulen lesen und in welcher Form bekommt Uwe Tellkamp seine Romane...