Im Gespräch

Prof. Dr. Friedrich Voit, Jahrgang 1947, studierte Germanistik, Klassische Philologie und Archäologie in Mannheim, Saarbrücken und Bonn und lehrte seit 1978 an der Universität von Auckland in Neuseeland. Dort beschäftigte er sich eingehend mit dem Exil-Werk Karl Wolfskehls und legte 2005 eine Biographie des Dichters vor, auf...
Das 250. Hölderlin-Jubiläum wird groß gefeiert. Zahlreiche Bücher und Artikel sind über Werk und Wirkung des Dichters erschienen. Heraus ragt die Biographie von Rüdiger Safranski, der bekannt ist für seine eindrücklichen Porträts deutscher Geistesgrößen. Das Besondere an Safranskis Zugriff auf Hölderlin liegt in seinem Bestreben, die Kraft...
Im Gespräch mit dem Autor Alexander Grau über Moral, Kulturpessimismus und ein überfordertes Individuum in der modernen Massengesellschaft.
Rolf Schillings öffentliche Lesungen waren niemals dicht gesät und sind im Lauf des vergangenen Jahrzehnts noch seltener geworden als ohnehin schon. Am 13. März jedoch wird der Thüringer Dichter für einen Abend sein Schweigen brechen und im Rahmen der Dresdner Veranstaltungsreihe »TUMULT-Forum« Passagen aus seinen lyrischen...
Die israelische Künstlerin Nitzan Mintz steht mit ihrer „Visual Poetry“ an der Schwelle zum internationalen Ruhm. In einem ausführlichen Gespräch spricht sie über die Schrecken ihrer Militärzeit, Sinnverluste durch Übersetzungen, illegale Kunstaktionen in Berlin – und die zwei Gesichter des gehypten Straßenkünstlers Banksy. Das...
Gibt es ewige Gedichte der Gegenwart? Ist die Lyrik Gottfried Benns eine demokratische oder ist der Lyriker per se ein Aristokrat? Wo endet der Konservatismus und wo beginnt der Avantgardismus? Warum sollte man Stefan George in Koranschulen lesen und in welcher Form bekommt Uwe Tellkamp seine Romane...
Wer in den Groß- und Kleinkünsten traurig oder schadenfroh darauf spekuliert hatte, dass die Linien der Tradition nach dem gründlichen Entknüpfungs- und Nivellierungswerk des 20. Jahrhunderts auch zu Beginn des 21. weiter ins Leere laufen würden, sieht sich von immer mehr Millenials eines Besseren und Besonneneren belehrt:...
In Zeiten ausufernder Bevormundung des Einzelnen durch den Staat, der sich dabei selbst auch noch als liberal versteht, braucht es eine umso stärkere libertäre Stimme, meinen die Macher des jungen Magazins KRAUTZONE. Eine Prise Sarkasmus und Selbstironie darf dabei freilich nicht fehlen, um etwaige Denkverbote zu sprengen....
Wie blickt der Gründungsvorsitzende der größten deutschen Oppositionspartei auf sein rasant den Kinderschuhen entwachsendes Projekt? Warum bestellt ein langjähriger FAZ-Redakteur sein Stammblatt ab? Wie lebt es sich als Sohn eines bekennenden George-Jüngers in einem Haushalt, in dem regelmäßig namhafte Anhänger des Dichters vorstellig werden? Und wie geht es eigentlich...
Der in der Nähe von Chemnitz lebende Künstler Jan Bärmig arbeitet abseits des modernen Kunstbetriebs. Inspiration sind ihm seine eigenen Erinnerungen und das konkret Erfahrbare. Dennoch finden wir in Bärmigs expressionistisch anmutenden Darstellungen einen Hauch von Nostalgie und Sehnsucht. Seine Städtedarstellungen zeugen von mehr als nur einem musealisierten europäischen...