FORUM

Im ersten Teil rechnet Beate Brossmann mit dem traditionellen Familienbild ab und erklärt zugleich den Turbokapitalismus liberalen Typs für deren Auflösung verantwortlich. „In Anbetracht der Ruhe und Sicherheit, in der diese Leute lebten, empfand ich, war diese enge Ähnlichkeit der Geschlechter schließlich...
Die Inflation des Begriffes und des Themas „Familie“ im konservativen Diskurs der Gegenwart ist nicht zu übersehen und zu überhören. Als gelernter Ostler schüttelt man nach einer Weile nur noch Kopf und fragt sich: Was haben sie denn bloß?
Im Kriegsjahr 1939 veröffentlichte der britische Althistoriker Sir Ronald Syme ein Buch mit dem Titel „The Roman Revolution“, ein Werk, das sich mit einem altbekannten Thema der Altertumswissenschaften beschäftigt, nämlich der Krise und dem Untergang der römischen Republik. Neu an...

Elite auf der Couch

Carlo Strenger praktiziert als Psychoanalytiker. Viele seiner Klienten sind liberale Intellektuelle, zählen zur oberen Mittelschicht. Sie kümmern sich beileibe nicht nur um ihr eigenes Fortkommen, sondern haben den Wunsch, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Diese Menschen,...
Deutschlandradio Kultur am 7.8.2019 in der Sendung Tonart 11.08 Uhr. Frage: Ist Identität das große Thema im Pop? Antwort von Katja Lucker, Leiterin des Berliner Festivals Pop-Kultur: „Also sagen wir mal, ich persönlich...
Angesichts konstant hoher grüner Umfragewerte sowie des anhaltenden Zulaufs junger Menschen zu den Fridays-for-Future-Demos geraten viele konservative oder rechte Kommentatoren in enthemmte Rage: Man verspottet die jugendlichen Demonstrationsteilnehmer nach Kräften, macht sich lustig über den Klima-Hype, ereifert sich in unappetitlicher Weise über Greta Thunbergs und schwingt im Streit um...
Ein Maler, der Brad Pitt zu seinen Käufern zählt, bisher unter anderem im New Yorker Metropolitan Museum ausgestellt hat und dessen Werke international für Millionenbeträge gehandelt werden, taugt denkbar schlecht zum wehrlosen Opfer einer feuilletonistischen Provinzposse. Wohlmeinende Chefredakteure hätten deshalb gut daran getan, den Münchner Kunsthistoriker Wolfgang Ullrich in seinem notorischen Denunziationseifer zumindest versuchsweise...
Viel wird in letzter Zeit über die Freiheit der Kunst gesprochen, über die Verengung von Meinungskorridoren und einer sich ins Unermessliche steigernden Hypermoral, die den gesellschaftlichen Diskurs bestimmt und somit auch das, was die Gesellschaft sehen, lesen und hören soll. Diese Analysen und Wasserstandsmeldungen sind nicht neu, es gibt...
Der Gedanke, dass die Natur vor dem Treiben des Menschen zu schützen sei, geht im Wesentlichen auf Ideen des 19. Jahrhunderts zurück. Prägend für die Entstehung des Naturschutzgedankens in Deutschland war um das Jahr 1800 Alexander von Humboldt, der auch als Schöpfer des Begriffs Naturdenkmal gilt. Dort aber, wo...
Beim Fernsehen handelt es sich allen zeitgenössischen Neuentwicklungen zum Trotz noch immer um eines der wirkmächtigsten Medien unserer Zeit. Zunehmend wird es totgesagt. Doch selbst für den Fall, dass es irgendwann einmal vollkommen verschwinden sollte, werden wir es wohl nie ganz loswerden. So hat es doch die intermediären Medien...