Jonas Maron

41 BEITRÄGE 0 KOMMENTARE

Ratlose Einigkeit – »Krass« von Martin Mosebach

„Ich lese erst ein Buch von Martin Mosebach, wenn er seinen Figuren vernünftige Namen gibt.“ Also sprach vor einigen Tagen die Studienrätin Katharina Herrmann...

Nekrolog 2020

Impfungen, Inkubationszeiten, Inzidenzwerte: Für 2020 darf leicht abgewandelt gelten, was Gustav Schwab in seinen 'Sagen des klassischen Altertums' über die getrübte Welt...

#leinwandhelden: Yaroslav Gerzhedovich

Yaroslav Gerzhedovich, geboren 1970 in St. Petersburg, studierte Malerei an der dortigen Nicholas-Roerich-Akademie und entwickelte früh einen eigenen, an gotische, romantische und...

Unversehrt durchs Interregnum — Harald Schmidt als Reaktionär

Als Harald Schmidt im Herbst 2014 – wenige Monate nach der endgültigen Absetzung seiner Late-Night-Show – vom österreichischen Publizisten Peter Huemer auf...

#leinwandhelden: Leonora Carrington

Da ein deutschsprachiges Feuilleton, das auf sich hält, stets bereit sein muss dazu, Goethe-Anekdoten zum Ausgangspunkt auch der sachfremdesten Betrachtung zu machen:...

»Wo sich die Mitte verdunkelt« — Uwe Wolff über Agnes Miegel

Die Dichterin Agnes Miegel, geboren 1879 in Königsberg und zu Lebzeiten weithin verehrt als 'Mutter Ostpreußen', doch auch belastet durch NS-Verstrickung, zeigt...

»Neubeginn auf Anti-Thule« — Friedrich Voit über Karl Wolfskehl

Prof. Dr. Friedrich Voit, Jahrgang 1947, studierte Germanistik, Klassische Philologie und Archäologie in Mannheim, Saarbrücken und Bonn und lehrt seit 1978 an...

Eingreifen oder ausreißen? — Briefwechsel mit Konrad Adam

Unser kürzlich veröffentlichter thesenförmiger Grundlegungstext hat bei Lesern und publizistischen Wegbegleitern vielfach Lob gefunden. Besonders freut uns...

#leinwandhelden: Knud Baade

Zur Kür unseres zehnten Leinwandhelden präsentieren wir an dieser Stelle lediglich einen kleinen Bruchteil der vollständigen Belobigung, die in unserer Druckausgabe –...

Post von Rolf Schilling: Brief-Auszüge zum 70. Geburtstag

Am 20. Juli 2015 ging aus Schwabing mein erstes Schreiben an Rolf Schilling auf den Postweg. Aus der längst dreistelligen Anzahl von...